Die Gewinner der Silhouette 2006

 (bei Stimmengleichheit kein Sieger) 

 

 

1. Synchronschauspieler  Film

DAVID NATHAN für Johnny Depp in „Charlie und die Schokoladenfabrik“

REINER SCHÖNE für Mickey Rourke in „Sin City“

 

2. Synchronschauspielerin – Film

SABINE BOHLMANN für Shirley Henderson in "Harry Potter und der Feuerkelch"

Foto: Christian Hartmann ( mit freundlicher Genehmigung )

"Sabine Bohlmanns Interpretation der "Maulenden Myrte" zwischen schrill und piepsig war schon im 2. Harry-Potter-Film mehr als gelungen und hat sich im 4. Teil noch verbessert."

 

 3. Synchronschauspieler  Serie

ECKART DUX für Jerry Stiller als Arthur Spooner in "King of Queens"

"Er bringt die Kautzigkeit des Charakters hervorragend  ´rüber."

 

4. Synchronschauspielerin  Serie

CHRISTINE PAPPERT für Leah Remini als Carrie Heffernan in „King of Queens“

 

5. Dialogbuch Film

KLAUS BICKERT für "Sin City"

"Einfach beeindruckend, was Herr Bickert dort geleistet hat. Wirklich eine Ohrenweide!"

"Zu meiner Begeisterung für die Synchronisation von "Sin City" tragen zum großen Teil auch die von Klaus Bickert verfassten Texte bei!"

" ... denn die Dialoge sind dem Comic zumeist superähnlich, sodass er sich einerseits an die Vorlage hält, andererseits jedoch eigene Varianten einbringt, die das Gesamtergebnis positiv beeinflussen."

 

Mit freundlicher Genehmigung von Klaus Bickert

 

 

 

 6. Dialogbuch – Serie

FLORIAN KÜHNE, MICHAEL WECKLER und CHRISTIAN STARK für „King of Queens“

Foto mit freundlicher Genehmigung von Michael Weckler

 

 

 

 Christian Stark, Foto: Nicola Rübenbergwww.ruebenberg.de  ( mit freundlicher Genehmigung )

 

 

7. Dialogregie Film

ANDREAS FRÖHLICH für "King Kong"

Foto: Helen Krüger, mit freundlicher Genehmigung von Andreas Fröhlich

 

8. Dialogregie – Serie

AXEL MALZACHER für „Scrubs – Die Anfänger“

Foto mit freundlicher Genehmigung von Axel Malzacher

"Selbst Zuschauer, die über das Original zu Fans dieser Serie wurden, finden die deutsche Fassung besser, da die Stimmen passender sind und viele Kontinuitätsbesetzungen in Gastrollen erfolgen."

  

9. Ton / Mischung

INTEROPA Film für "King Kong"

"Perfekte Kombination aus Dialogen ( oder auch Schreien;-)) sowie dem Feuerwerk aus Hintergrundgeräuschen, Musik und Effekten. " 

 

 

12. Filmklassiker

„DIE 12 GESCHWORENEN“ (USA 1957 / DF 1957)

"Eine unglaublich tolle Synchro, die auch heutzutage immer noch zu überzeugen weiß."

"Eine der perfektesten Ensemble-Besetzungen und - Leistungen der Synchrongeschichte."

 

 13. Serienklassiker

“DIE ZWEI“

"Die Zwei – Brunnemann und Brandt - vermochten aus einer eher langatmig anmutenden Krimiserie einen Comedy-Evergreen zu zaubern."

 

14. Zeichentrickklassiker

„FAMILIE FEUERSTEIN“

"Alle Synchronphasen klasse, ein echter Klassiker unter den Zeichentrickfilmen. Etliche wiederkehrende, prägnante Sprüche, die zum Ohrwurm werden können und Kultstatus haben. Die Synchronisation zusammen mit den lustigen Zeichnungen ist sehr unterhaltsam und entspannend. Barney ist meiner Meinung nach Gerd Duwners ultimative Synchronrolle. Duwner hatte einige ganz große Rollen, aber Barney ist in der Breite der Folgen nicht zu toppen."

"Eine im wahrsten Sinne des Wortes „schöne, alte Kinderserie“, die man sich aber immer wieder anschauen kann, nicht nur als Kind und die in ihrer Art (Synchro, Zeichenstil) den heutigen Zeichentrickserien durchaus etwas voraus hat."

"Schlichte Begründung: hat mir als Kind bestens gefallen :-) !"

 

 15. Lebenswerk Synchronschauspieler

MICHAEL CHEVALIER 

"Hier kann ich nur meine Begründung vom Vorjahr zitieren: weil er es in den 1970er Jahren wie kaum ein anderer verstand, seine unzähligen Synchronhauptrollen vielseitig zu meistern und als einer der letzten großen Künstler des Metiers eine längst überfällige Würdigung erfahren sollte."

"Robert Wagner, Omar Sharif, Sidney Poitier, Charles Bronson, Dan Blocker, William Conrad ... Er hat den unterschiedlichsten Charaktertypen seine Stimme verliehen und dabei jeder Dekade seinen Stempel aufgedrückt. Einer der letzten Giganten."

"Ob als junger Held, alterndes Rauhbein oder bärbeißiger Senior – Chevalier wertet einfach jede Synchronisation durch sein Spiel auf."

 

16. Lebenswerk Synchronschauspielerin

EDITH SCHNEIDER

"Ich habe letztens, ich denke erstmalig, Filme mit Doris Day gesehen und fand sie in „Der Mann, der zuviel wusste“ und „Mitternachtsspitzen“ begeisternd. Für Maggie Smith in „Harry Potter IV“ ist sie auch heute, mehr als 50 Jahre nach Beginn ihrer Synchronlaufbahn, klasse und kitzelt sicher das Spaßige aus der adretten alten McGonagall Dame heraus. Eine fast beispiellos lange Laufbahn. Großer zeitlicher Abstand, gleichbleibend hohes Niveau.
Gigantisch war sie auch für Ava Gardner, speziell in „Mogambo“.

"Ohne ihren bezaubernden Charme wären die nostalgischen Doris Day-Filme gewiss nur die Hälfte wert - sie sind es ja auch, wenn man sich die Filme ohne Schneider vor ‘Ohren’ führt."

 

17. Synchronschauspielerin - in memoriam

BEATE HASENAU

"Sie war eine großartige Synchronschauspielerin mit einer unverwechselbaren Stimme."

 

18. Synchronschauspieler - in memoriam

EDGAR OTT

"Er wird immer als Benjamin Blümchen bei uns weiterleben!"

"Ein Synchronschauspieler, der vom "dummen August" über Witz- und Vaterfiguren bis hin zum schnodderigen Kojak die deutschsprachige/-ohrige Film- und Fernsehlandschaft prägte – weit über die Grenzen Deutschlands hinaus; so blieb uns eine Neusynchronisation des Dschungelbuchs nur erspart, weil man bei Disney einsah, dass die Bear Necessities ohne ihn nicht neuvertonbar sind."